Foyerlandschaft

Das südliche Hauptfoyer ist ein architektonischer Höhepunkt des Hauses. Die weitläufige Eingangshalle im Erdgeschoss empfängt die Gäste und führt sie über mehrere Treppenanlagen in die Obergeschosse. Jede Ebene bietet Blickbeziehungen von und zum Altmarkt und der Wilsdruffer Straße. Ausgewählte Materialien wie Granit, Marmor und Makkasser-Holz gaben den Foyers bereits 1969 einen festlichen Charakter. Der Wandfries „Unser sozialistisches Lebens“ von Heinz Drache und Walter Rehn im ersten Obergeschoss ist ein bemerkenswertes Zeitdokument.

Diese Foyerlandschaft bleibt mit dem Umbau vollständig erhalten und soll durch verschiedene Services ergänzt werden. Zentral in der Eingangshalle sind Ticket- und Informationsschalter zu finden, dahinter Garderoben und Schließfächer für die Besucher der Säle und der Bibliothek. Über Bildschirme und Multimedia-Säulen gibt es aktuelle und weiterführende Informationen zu den Veranstaltungen im Haus. Auf ausfahrbaren Leinwänden können Veranstaltungen von der Bühne in das Foyer übertragen werden. Ein Restaurant zieht in die südwestliche Erdgeschossebene ein.

Die erste Ebene des Obergeschosses dient als Pausenfoyer während der Veranstaltungen und tagsüber als Bistro. In der zweiten Ebene öffnet sich das Bibliotheksfoyer mit Leselounge, Beratungs- und Katalogplätzen, Buchungsautomaten und kleineren Präsentationen. Hier befindet sich auch der Haupteingang zu den Aufstellbereichen und Besucherräumen der Zentralbibliothek.