ABSCHLUSSKONZERT: DRESDNER FESTSPIELORCHESTER & DAVID ROBERTSON

Mit dem US-Amerikaner David Robertson steht ein vielseitiger und für seine innovativen Programme gefeierter Dirigent am Pult des Dresdner Festspielorchesters. Spannende Impulse sind aus dieser künstlerischen Begegnung zu erwarten, zumal zwei bahnbrechende Kompositionen Beethovens auf dem Programm stehen. Die Chorfantasie op. 80 entstand für eine von Beethovens großen Akademien, wobei der Klavierpart vom Komponisten selbst frei improvisierend vorgetragen wurde. Im Konzert wird diesen Martin Helmchen, einer der Top-Pianisten der jüngeren Generation, auf historischem Flügel übernehmen. Die auf Originalinstrumentarium präsentierte legendäre Neunte lässt diesen Festivaljahrgang mit der Ode »An die Freude«, dargeboten von einem erstklassigen Sängerensemble, in jubelnden Tönen ausklingen.

18.30 Uhr Konzerteinführung (Kulturpalast, Veranstaltungsraum der Zentralbibliothek, 1. OG)

Veranstalter: Dresdner Musikfestspiele

Ludwig van Beethoven
Fantasie für Klavier, Chor und Orchester c-Moll op. 80
Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 d-Moll op. 125

Aleksandra Kurzak | Sopran
Tanja Ariane Baumgartner | Alt
Christian Elsner | Tenor
René Pape | Bass
Martin Helmchen | Klavier
Dresdner Kammerchor (Einstudierung: Tobias Mäthger)
Dresdner Festspielorchester
David Robertson | Dirigent

Zurück