Brahms Klavierkonzert

Kontrastreich geht es in diesem Programm zu. Albert Roussels Suite aus „Le Festin de l'araignée“ bezieht sich auf dessen gleichnamiges Ballett, das die Insekten eines Gartens zu Protagonisten macht und dessen Musik ganz dem Geist des französischen Impressionismus entspricht, der sich dezidiert von der deutsch-österreichisch geprägten musikalischen Tradition abzusetzen trachtete. Für die stand natürlich auch Johannes Brahms, der sein zweites Klavierkonzert in einem Brief ironisch als „ganz ein kleines Klavierkonzert mit einem ganz einem kleinen Scherzo“ ankündigte. In Wirklichkeit freilich erwies sich das Konzert als eine „Sinfonie mit obligatem Klavier“ (Eduard Hanslick), als ein Werk, das den von Beethoven ausgeprägten Typus des sinfonischen Konzertes zur Vollendung brachte.

 

Albert Roussel
Le Festin de l'araignée – Orchestersuite
Johannes Brahms
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 B-Dur op. 83

Lionel Bringuier | Dirigent
Kirill Gerstein | Klavier
Dresdner Philharmonie

Zurück