Debüt Kerem Hasan

Dass Sibelius’ Violinkonzert einst zu den unangefochtenen Solo-Konzerten des Repertoires gehören sollte, haben die Zeugen der Uraufführung 1904 vermutlich nicht geahnt, denn das Werk fiel zunächst durch und setzte sich erst nach einer Umarbeitung und dank des Einsatzes großer Virtuosen allmählich durch. Die Musik Zoltán Kodálys und Béla Bartóks wurde durch die Hinwendung zur Volksmusik Südosteuropas nicht unwesentlich beeinflusst. In Kodálys ›Tänzen aus Galanta‹ ist das unmittelbar nachzuvollziehen, bei Bartóks ›Der holzgeschnitze Prinz‹ sind solche Spuren im Inneren der musikalischen Sprache zu finden. Sein Tanzspiel ist einerseits in seiner opulenten Klanglichkeit noch der Welt der Jahrhundertwende verbunden und kündet gleichzeitig schon vom Aufbruch in die Moderne.

Je eine Stunde vor Konzertbeginn finden im Veranstaltungsraum der Bibliothek im 1. Obergeschoss Konzerteinführungen statt. Der Zutritt ist nur mit einem kostenfreien Ticket möglich. Ihr Ticket buchen hier:

Karten Konzerteinführung 15.01.21, 18.30 Uhr

Karten Konzerteinführung 16.01.21, 18.30 Uhr

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Jean Sibelius
Konzert für Violine und Orchester d-Moll (1903)
Zoltán Kodály
›Tänze aus Galanta‹ (1933)
Béla Bartók
›Der holzgeschnitzte Prinz‹
Konzertsuite für Orchester (1932)
nach dem Tanzspiel in einem Akt (1914-1917)

Kerem Hasan | Dirigent
Augustin Hadelich | Violine
Dresdner Philharmonie

Zurück