Frank Goldammer: Verlorene Engel

Portrait Frank Goldammer
© Christine Fenzl

Buchpremiere – Frank Goldammer: Verlorene Engel

An dunklen Herbstabenden 1956 werden in Dresden wiederholt Frauen brutal vergewaltigt. Als auch noch eine tote Frau an der Elbe gefunden wird, werden in der verunsicherten Bevölkerung die Rufe nach Selbstjustiz laut. Kommissar Max Heller und sein Team ermitteln unter Hochdruck. Mithilfe eines weiblichen Lockvogels gelingt es ihnen, einen Verdächtigen festzunehmen. Der von Narben entstellte Mann gesteht zwar die Vergewaltigungen, leugnet aber den Mord. Sind vielleicht doch die von allen gefürchteten, desertierten russischen Soldaten die Täter? Die Lage eskaliert, als Hellers Familie in den Fall hineingezogen wird.

Frank Goldammer wurde 1975 in Dresden geboren und ist gelernter Maler- und Lackierermeister. Neben seinem Beruf begann er mit Anfang 20 zu schreiben, mit Max Heller, gelangte er sofort auf die Bestsellerlisten. Er ist alleinerziehender Vater von Zwillingen und lebt mit seiner Familie in seiner Heimatstadt.

Moderation: Oliver Reinhard, Sächsische Zeitung

Eintritt 9€ | 6€ ermäßigt mit Benutzerausweis | Reduzierte Platzanzahl |

Ticketverkauf am Schalter der Herkuleskeule im EG des Kulturpalastes (ab Pfingsten, Mo bis Fr 13-18 Uhr) oder unter dem Ticketing-Link.

Zurück