Neujahrskonzert

Prosit Neujahr! Zum Ende der Feiertage lädt die Deutsche Streicherphilharmonie unter Wolfgang Hentrich zu einem festlichen Konzert im Winterkleid. Das neue Jahr ist erst wenige Tage alt; und darum ein schöner Grund, in der Vielfalt der Musik auch die vielen Facetten des kulturellen Lebens zu entdecken. Der Bogen spannt sich von Antonio Vivaldi über Edvard Grieg bis zu Polkaklängen aus der Strauss-Dynastie: herrliche Melodien und anmutige Schönheit, liebevoll ausgewählt für einen Neujahrsabend im Dresdner Kulturpalast. Auch das benachbarte Polen begrüßen wir herzlich: Zum einen mit „Orawa“ von Wojciech Kilar, in dem auf liebenswürdige Art eine bunte Landschaft geschildert wird – und gleich im Anschluss mit Frédéric Chopins Klavierkonzert in f-Moll, das der polnische Komponist noch vor seiner Übersiedlung nach Paris schrieb. Wir freuen uns auf einen der herausragendsten Pianisten der jungen Generation: Rafał Blechacz gewann 2005 den Internationalen Chopin-Wettbewerb als erster Pianist in der Geschichte in allen Kategorien und zählt seither zu den besten ChopinInterpreten weltweit. Er konzertiert in Dresden erstmals mit der Deutschen Streicherphilharmonie. Zur romantischen Größe gesellt sich auch barocke Pracht: die beiden Schwestern Julia und Daniela Dueñas interpretieren Vivaldis Konzert für Violine und Violoncello B-Dur, ein weiterer virtuoser Höhenflug im Dresdner Neujahrskonzert.

Veranstalter: Aaron Eventmanagement GmbH

Edvard Grieg
Präludium aus der Suite „Aus Holbergs Zeit“ op. 40

Johann Strauss (Vater)
Musikverein-Tänze, Walzer op. 140

Timm Tzschaschel
Mitklatsch-Polka
(Uraufführung)

Johann und Josef Strauss
Pizzicato-Polka

Antonio Vivaldi
Konzert für Violine, Violoncello und Streichorchester B-Dur RV 547

--- Pause ---

Frédéric Chopin
Konzert für Klavier und Orchester Nr. 2 f-Moll op. 21

Antonio Vivaldi
Allegro non molto und Largo aus "Der Winter" ("Vier Jahreszeiten") RV 297

Rafał Blechacz | Klavier
Julia Dueñas | Violine
Daniela Dueñas | Violoncello
Wolfgang Hentrich | Dirigent und Moderation
Deutsche Streicherphilharmonie

Zurück