Orgelkonzert zum Jahreswechsel

Orgel und Tanzmusik scheinen nicht recht zueinander zu passen. Sobald die Tänze aber ein gewisses Maß von Stilisierung erreichen, kann sich die Orgelkunst an ihnen auf vielfältige Weise inspirieren. Schon Johann Sebastian Bach schrieb eine Orgelfuge ›à la Gigue‹, und von den tänzerisch grundierten Kompositionen des 20. Jahrhunderts eignen sich viele hervorragend für eine Darstellung auf der Orgel. Selbst der argentinische Tango mag da nicht zurückstehen – in Form von Astor Piazzollas großartig rhythmisierten Kabinettstücken.

Auf Einladung der Dresdner Philharmonie

Besondere Informationen zu Ihrem Konzertbesuch aufgrund der aktuellen Lage durch SARS-CoV-2 (Coronavirus) finden Sie hier.

Béla Bartók
›Rumänische Volkstänze‹ (1915/1917)
Arrangement von Thierry Escaich
Jehan Alain
Variationen über ein Thema von Clément Jannequin (1937)
›Litanies‹ (1937)
Thierry Escaich
Récit (2015)
Évocation II (1996)
Johann Sebastian Bach
Fuge in G-Dur (à la Gigue) (1706)
Astor Piazzolla
›Tanti anni prima‹, ›Fuga y misterio‹
Arrangement von Thierry Escaich
Igor Strawinski
›Der Feuervogel‹ (1910)
Auszüge aus dem Ballett, Arrangement von Pierre-Marie Pincemaille
Improvisation
Sinfonische Tänze in Form von Variationen über ein weihnachtliches Thema

Thierry Escaich | Orgel

Zurück