Wang – Vogler – Ottensamer – Danish National Symphony Orchestra – Luisi

Die Länder Dänemark und Deutschland feiern 2020 ganz offiziell ein Freundschafts- und Kulturjahr. Einen eindrücklichen Beitrag hierzu leistet das Gastspiel des dänischen Spitzenorchesters mit seinem Dresden seit vielen Jahren verbundenen Chefdirigenten Fabio Luisi. Im Gepäck hat der Klangkörper neben Beethovens »Prometheus«-Ouvertüre mit der Fünften Sinfonie von Carl Nielsen ein kompositorisches Meisterwerk aus seiner Heimat. Höhepunkt des Abends wird eine neuerliche und abermals von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden geförderte Uraufführung sein: das Tripelkonzert für Violine, Violoncello, Klarinette und Orchester des Schweizer Komponisten William Blank. Solistisch zu erleben sind dabei neben dem Cellisten Jan Vogler und der Geigerin Mira Wang der Soloklarinettist der Wiener Philharmoniker Daniel Ottensamer.

Ludwig van Beethoven
Ouvertüre zum Ballett „Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43
William Blank
„Alisma". Tripelkonzert für Violine, Violoncello, Klarinette und Orchester (Uraufführung)
Carl Nielsen
Sinfonie Nr. 5 op. 50

Mira Wang | Violine
Jan Vogler | Violoncello
Daniel Ottensamer | Klarinette
Danish National Symphony Orchestra
Fabio Luisi | Dirigent

EXPERIENCE - Ab 18:00 Uhr findet ein Künstlergespräch mit William Blank, Jan Vogler und Fabio Luisi über die Uraufführung von William Blanks »Alisma«. Tripelkonzert für Violine, Violoncello, Klarinette und Orchester im Veranstaltungsraum der Zentralbibliothek im ersten Obergeschoss statt.

Das komplette Programm der Dresdner Musikfestspiele unter dem Motto »INSPIRATION NATUR« — vom 12. Mai bis 12. Juni 2020 — mit weiteren Konzerten in den schönsten Spielstätten Dresdens finden Sie hier.

Zurück