© Landeshauptstadt Dresden

Streitbar! Wie frei sind wir mit unseren Meinungen?

Das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 lädt die Autoren Uwe Tellkamp und Durs Grünbein zu einer öffentlichen Diskussion ein

Ausgehend von zwei Aufrufen, die durch Ereignisse im Umgang mit rechten Verlagen auf der Frankfurter Buchmesse 2017 ausgelöst, von Dresden ausgingen, lädt das Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 zu einer öffentlichen Diskussion ein. Uwe Tellkamp, Erstunterzeichner der Charta 2017, und Durs Grünbein, Erstunterzeichner des „Aufrufs von Tätigen im Literatur- und Kulturbereich“, ergreifen am 8. März 2018 das Wort und debattieren über die freie Meinungsäußerung in unserer Demokratie. Wie frei sind wir als mündige Bürgerinnen und Bürger mit unseren Meinungen? Welche Konsequenzen hat die ungehinderte Meinungsäußerung zum Beispiel in den neuen Kommunikationskanälen? Und mit welchen Begriffen jonglieren wir im alltäglichen Gespräch? Diese und andere Fragen diskutierten die Autoren Uwe Tellkamp und Durs Grünbein. Der Abend wird moderiert von Karin Großmann, Chefreporterin der Sächsischen Zeitung.

Eine Veranstaltung des Kulturhauptstadtbüro der Landeshauptstadt Dresden

8. März 2018 | 19:30 Uhr
Kulturpalast Dresden, Foyer 2. Etage
Eintritt frei

Das Kulturzentrum im Herzen der Stadt

Am 28. April 2017 öffnete der komplett modernisierte Kulturpalast am Altmarkt seine Türen. Seitdem gibt es in der Landeshauptstadt ein neues Kulturzentrum, das Menschen begeistert und dem internationalen Rang Dresdens entspricht. Ein Haus der Künste und des Wissens, ein Ort der Begegnung, ein Raum für Kommunikation: der neue Dresdner Kulturpalast weist in die Zukunft.

Der neu errichtete Konzertsaal bildet das Herzstück des Hauses. Mit hervorragender Akustik und markanter Architektur bildet er die musikalische Mitte Dresdens, und ist die "erste Adresse" für heimische Klangkörper und gastierende Stars.

Die neue städtische Zentralbibliothek umschließt diese Mitte. Sie vereint Wissen, Bildung und Erlebnis in einer modernen Bibliothekslandschaft und prägt den neuen, offenen Charakter des Kulturpalastes.

Mit dem deutschlandweit bekannten Kabarett „Die Herkuleskeule“ ist eine weitere Attraktion im neuen Kulturpalast beheimatet, die für heitere Kontraste sorgt.

Die großzügigen Foyers verbinden alle Einrichtungen und Räume miteinander und laden zum Flanieren und Verweilen ein. Hier finden auch Gastronomie und Ticketverkauf ihren Platz.