20 Jahre Ensemble Mediterrain

Der Name sagt es ja schon: das Ensemble Mediterrain hat sich der Musik aus den Mittelmeerländern verschrieben. Seit zwanzig Jahren gehören die Konzerte des Ensembles zu den kammermusikalischen Highlights in unserer Musikstadt. Ihren Geburtstag feiern die Musiker:innen, die in der Dresdner Philharmonie, aber auch in anderen Orchestern spielen, natürlich mit Werken aus südlichen Gefilden. Debussys Faun-Prélude gilt einigen als Beginn der Neuen Musik. Ravels „Introduction und Allegro“ ist ein Werk von hinreißender Delikatesse. Die „Poèmes d’amour“ von Albéniz verbinden Gedichttexte und Instrumentalmusik. Alle Facetten der Gesangskunst kommen in Berios vielfarbigen „Folk Songs“ zur Geltung. Und der Portugiese Luis Tinoco hat für das Jubiläum eigens ein neues Werk geschaffen.

 

Claude Debussy
Prélude à l'après-midi d'un faune (1894)
(Bearbeitung von Arnold Schönberg und Benno Sachs)
Luís Tinoco
Auftragswerk zum 20. Jubiläum
(Uraufführung)
Luciano Berio
„Folk Songs“ (1964)
für Mezzosopran und sieben Instrumente
Maurice Ravel
Introduction et Allegro (1905)
für Harfe, Flöte, Klarinette und Streichquartett
Isaac Albéniz
Poèmes d'amour (1892)
für Sprecher und Ensemble
Gedichte von Paul Armand Silvestre

Bruno Borralhinho | Dirigent
Sarah Maria Sun | Sopran und Rezitation
Ensemble Mediterrain

Go back