Beethoven 9

Beethoven war bereits zu seinen Lebzeiten eine Legende. Umso gespannter war man auf eine angeblich alles bisher Dagewesene überragende Sinfonie, an der er angeblich arbeitete. Tatsächlich beschäftigte Beethoven sich viele Jahre mit seiner Neunten, und tatsächlich sprengte sie in mancher Hinsicht jede Form. Nicht zuletzt mit ihrem monumentalen letzten Satz, der Vertonung von Schillers "Ode an die Freude". Vielen ist sogar nur dieser Satz bekannt, begann er doch 1985 als offizielle Hymne der EU ein Eigenleben zu führen. Chefdirigent Marek Janowski hat sie 2007 für den Deutschlandfunk eingespielt, wo sie seitdem täglich kurz vor Mitternacht zu hören ist. Für viele jedoch gehört die Neunte Sinfonie einfach zu Silvester. Und so ist sie auch bei uns festlicher Jahresausklang und hoffnungsvoller Blick ins neue Jahr in einem.

Ludwig van Beethoven
Sinfonie Nr. 9 d-Moll Mit dem Schlusschor über Schillers Ode "An die Freude"

Marek Janowski | Dirigent
Emily Magee | Sopran
Anna Lapkovskaja | Mezzosopran
Robert Watson | Tenor
Tomasz Konieczny | Bass
Philharmonischer Chor Brno
Philharmonischer Chor Dresden
Dresdner Philharmonie

Go back