Deutsche Streicherphilharmonie

Die Deutsche Streicherphilharmonie als jüngstes Spitzenorchester Deutschlands ist ein gelungenes Beispiel für die Wiedervereinigung. Das 1973 in der damaligen DDR als Rundfunk-Musikschulorchester gegründete Ensemble kam 1991 als gesamtdeutsches Orchester in die Trägerschaft des Verbandes der Musikschulen. Zur Dresdner Philharmonie besteht eine langjährige Verbindung dadurch, dass einige ihrer Chefdirigenten – namentlich Herbert Kegel, Jörg-Peter Weigle und Michael Sanderling – auch die Deutsche Streicherphilharmonie als Chefdirigenten maßgeblich prägten. Seit 2013 liegt deren Leitung in den Händen von Wolfgang Hentrich. Eine Tournee durch alle Bundesländer soll 30 Jahre nach dem Mauerfall im ganzen Land ein Zeichen der Zusammengehörigkeit setzen.

Dietrich Zöllner
„Poco insanimus“ für Streichorchester (2019)
Uraufführung
Kompositionsauftrag für die Tournee der Deutschen Streicherphilharmonie „30 Jahre deutsche Wiedervereinigung“
Gustav Mahler
Adagietto aus der Sinfonie Nr. 5 cis-Moll (1904)
Joseph Haydn
Konzert für Violine und Orchester C-Dur (vor 1765)
Antonín Dvořák
Serenade für Streicher E-Dur (1875)

Wolfgang Hentrich | Dirigent
Stephen Waarts | Violine
Deutsche Streicherphilharmonie

Go back