Die Nibelungen

Die Uraufführung des Stummfilmklassikers "Die Nibelungen" 1924 ist ein nationales Ereignis. Im Publikum sitzen hochrangige Politiker der Weimarer Republik ebenso wie das Who is Who der Filmbranche. Und die Rechnung geht auf - das bis dahin teuerste Projekt der deutschen Filmgeschichte wird zum Blockbuster und bricht sämtliche Kassenrekorde. Sicher auch, weil in dieser Zeit die "Nibelungen" als Nationalepos der Deutschen ein willkommenes Pendant zur französischen Kultur etabliert werden soll, die von manchen als übermächtig empfunden wird. Wir zeigen den ersten Teil des Films, zu dem die Dresdner Philharmonie live die originale Musik von Gottfried Huppertz spielt.

Im Rahmen der Dresdner Stummfilmtage
in den Technischen Sammlungen

»Siegfried«
Erster Teil aus »Die Nibelungen«
Stummfilm, Filmepos Deutschland 1924
Regie: Fritz Lang
Drehbuch: Thea von Harbou, unter
freier Verwendung von Motiven des
mittelhochdeutschen Nibelungenliedes
Musik: Gottfried Huppertz

Christian Schumann | Dirigent
Dresdner Philharmonie

Go back