Mahler 4

Als Joseph Haydn in Paris seine 85. Sinfonie präsentierte, könnte Königin Marie-Antoinette im Publikum gesessen haben. Jedenfalls soll ihr diese Sinfonie sehr gefallen haben, deshalb nannte der Verleger sie später "La Reine" (Die Königin). Verwunderlich ist das nicht, erinnert doch schon die Ouvertüre an ein steifes höfisches Zeremoniell. Aber Haydn wäre nicht Haydn, wenn er nicht auch hier mit allen musikalischen Mitteln auf geistreiche Weise spielen würde… Auch Gustav Mahlers Vierte Sinfonie spielt mit unserern Hörerwartungen wird gern als ein Meisterwerk des "Als-Ob von der ersten bis zur letzten Note" bezeichnet. Tatsächlich spielt sie ein doppelbödiges Spiel mit uns. Die im Finale versprochenen himmlischen Freuden erweisen sich als trügerisch.

Die Konzerteinführung im Veranstaltungssaal der Zentralbibliothek (1. OG) beginnt eine Stunde vor dem Konzert.

Joseph Haydn
Sinfonie Nr. 85 "La Reine"
Gustav Mahler
Sinfonie Nr.4 G-Dur (mit Sopransolo)
Wolfgang Amadeus Mozart
„Ah, se in ciel benigne stelle“ Konzertarie
"Dove sono i bei momenti" Arie der Gräfin aus "Figaro"

Juanjo Mena | Dirigent
Sally Matthews | Sopran
Dresdner Philharmonie

Go back