SIEGFRIED

Mit Siegfried hat für Wagner eigentlich alles angefangen. Mit dieser Figur, die Naivität, Kraft, Tatendrang und Natürlichkeit vereint, begann er seine Überlegungen zum Ring. Siegfried wird in diesem Teil Dreh- und Angelpunkt der Handlung. Er emanzipiert sich von seinem Ziehvater, zieht in die Welt, um seinen Tatendrang auszuleben, raubt dem Drachen Fafner den Ring (ohne zu wissen, was er da in die Hand bekommt) und findet Brünnhilde hinter der Feuerwand. Ein „Weib“, wie er staunend erkennt… Musikalisch geht es mit ihm durch die hämmernden Amboss-Schläge in der Schmiede von Mime über den tosenden Kampf in der Drachenhöhle bis zur berückend klangschönen Entdeckung der Liebe auf Brünnhildes Felsen – wieder so farbenreich, vielschichtig wie an den Abenden zuvor. Und nun den Hörer:innen schon durch die Wiederkehr zahlreicher Leitmotive vertraut…

Preise:
ein Konzert: 130 | 110 | 90 | 75 | 60 | 45 €
Ring-Zyklus: 494 | 418 | 342 | 286 | 228 | 172 €
50 % für Schüler:innen und Junge Leute

Der komplette Ring-Zyklus (Abo) kann hier gebucht werden.

Die Konzerteinführung hören Sie (ab ca. 1 Woche vor dem Konzert) in unserem Podcast in der Mediathek oder den einschlägigen Portalen.

Richard Wagner
SIEGFRIED (1876)
Zweiter Tag des Bühnenfestspiels DER RING DES NIBELUNGEN

Marek Janowski | Dirigent

Vincent Wolfsteiner | Siegfried
Jörg Schneider | Mime
Egils Silins | Der Wanderer
Jochen Schmeckenbecher | Alberich
Runi Brattaberg | Fafner
Wiebke Lehmkuhl | Erda
Catherine Foster | Brünnhilde
Christina Landshamer | Stimme des Waldvogels

Dresdner Philharmonie

Go back