Bühne der Herkuleskeule (Visualisierung Copyright: gmp Architekten)
Bühne der Herkuleskeule / Visualisierung © gmp Architekten

Kabarett "Die Herkuleskeule"

Das Kabarett "Die Herkuleskeule" besteht seit 1961. Zu Mauerzeiten für brisantes politisches Kabarett bekannt, bestätigen heute die Zuschauer aus Ost und West, daß die Programme der Keule zum Besten gehören, was es an Ensemblekabarett in Deutschland gibt. Gegründet von Manfred Schubert und geprägt von Komödianten wie Hans Glauche, waren es später Wolfgang Stumph, Uwe Steimle, Günther Pölitz oder Manfred Breschke, die sich auf den Keulenbrettern zu namhaften Kabarettisten entwickelten. Die Zeitschrift "Der Spiegel" nannte das Kabarett "das Nonplusultra des Ostkabaretts".

Heute wird die "Herkuleskeule" von Wolfgang Schaller geleitet, der 1970 ins Ensemble kam und 2010 seinen 70. Geburtstag feierte. Er zählt zu den wichtigsten Kabarettautoren Deutschlands und erhielt 2009 den Stern der Satire auf dem Mainzer „Walk of Fame" vom damaligen Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

Gegenwärtig spielt das Ensemble in modernisierungsbedürftigen Räumen am Dresdner Sternplatz. Mit dem geplanten Umzug in den neuen Kulturpalast erhält das Kabarett künftig einen zentralen Standort. Die Platzkapazität soll gegenüber dem gegenwärtigen Saal leicht vergrößert werden. Mit eigenen Foyers und Garderobenbereichen wird die "Herkuleskeule" als "Haus im Haus" zum Gedanken eines kulturellen Zentrums maßgeblich beitragen.