ABSCHLUSSKONZERT DRESDNER FESTSPIELORCHESTER: »LEONORE«

Christina_Gansch©Kartal_Karagedik

Christina_Gansch©Kartal_Karagedik

Balthasar_Neumann_Chor©Florence_Grandidier

Balthasar_Neumann_Chor©Florence_Grandidier

MiriamClark©Franziska Schrödinger

MiriamClark©Franziska Schrödinger

Michael_Kupfer_Radecky©Simon_Pauly

Michael_Kupfer_Radecky©Simon_Pauly

Eric_Cutler©Dario_Acosta

Eric_Cutler©Dario_Acosta

Martin_Mitterrutzner©Emanuel_Altenburger

Martin_Mitterrutzner©Emanuel_Altenburger

Tareq_Nazmi©Marco_Borggreve

Tareq_Nazmi©Marco_Borggreve

Bolton_Ivor©Ben_Wright

Bolton_Ivor©Ben_Wright

Dresdner_Festspieorchester©Oliver Killig

Dresdner_Festspieorchester©Oliver Killig

Zum Abschluss der diesjährigen Musikfestspiele wird der Kulturpalast zum Opernhaus. In einem ungewöhnlichen Zusammentreffen des Dresdner Festspielorchesters mit herausragenden Solisten einerseits und den jungen Künstlerinnen und Künstlern der »Bohème 2020« andererseits, die seit 2014 mit selbst kuratierten Programmen Räume des Festivals auf hochinspirierende Weise besetzen, wird »Leonore«, die Urfassung von Beethovens »Fidelio«, auf historischem Instrumentarium erklingen. In dieser »Rettungs­ und Befreiungsoper« sah Beethoven die Möglichkeit, die von ihm hochgehaltenen Prinzipien der Freiheit und Gerechtigkeit zum Ausdruck zu bringen.

»Festspielorchester meets ›Bohème 2020‹«

Ludwig van Beethoven
»Leonore« (Fassung von 1805, Urfassung des »Fidelio«)

Dresdner Festspielorchester
Balthasar-Neumann-Chor
Ivor Bolton | Dirigent
Miriam Clark | Sopran (Leonore)
Eric Cutler | Tenor (Florestan)
Michael Kupfer-Radecky | Bariton (Don Pizarro)
Christina Gansch | Sopran (Marzelline)
Martin Mitterrutzner | Tenor (Jacquino)
Peter Rose | Bass (Rocco)
Tareq Nazmi | Bass (Don Fernando)

Bohème-Künstler:
Joscha Baltes | Sound-Design
Maja Blomstrand | Tanz
Danae Dörken | Klavier
Anne Kern | Theatermalerei
Romain Rios | Tanz und Choreografie
Robin Thomson | Video und Film

Zurück