Die vier Jahreszeiten

Werden die vier Jahreszeiten in der Malerei dargestellt, so bereitet es keinerlei Schwierigkeiten, sie zu erkennen. Anders in der Musik: Gibt es wirklich Klänge, die überzeugend Frühling, Sommer, Herbst und Winter darstellen können? Hört man Vivaldis berühmte Jahreszeiten-Konzerte, so möchte man diese Frage bejahen, so phantasievoll und drastisch hat hier der Komponist musikalische Bilder gemalt. Mit Vivaldi zittert man vor Kälte, freut sich an lauen Frühlingslüften oder leidet unter drückender Sommerhitze. Dazu gibt es eine gehörige Portion instrumentaler Virtuosität, nicht nur im Solopart, sondern auch in den Orchesterstimmen. Wolfgang Hentrich zeigt es als Solist und in seiner Moderation für die Schüler.

Antonio Vivaldi
„Die vier Jahreszeiten“ (1725)



Wolfgang Hentrich | Violine, Moderation
Philharmonisches Kammerorchester Dresden

Zurück