Französische Orgelmusik

Die französische Orgelmusik hat oft einen brillanten, festlichen und bisweilen sogar heroischen Charakter – das zeigen Werke wie die „Pièce héroïque“ von César Franck und Alexandre Guilmants klangmächtige Bearbeitung der „Marche héroïque“ von Camille Saint-Saëns. Francks Komposition entstand zur Einweihung der großen Konzertorgel des Palais du Trocadéro, das anlässlich der Pariser Weltausstellung von 1878 auf dem Champ de Mars errichtet worden war. Große Orgeln verlangen auch die sinfonischen Werke der französischen Orgeltradition, unter denen Viernes Sinfonie Nr. 3 in fis-Moll und Widors Sinfonie Nr. 5 in f-Moll herausragende Plätze einnehmen. Die abschließende Toccata des letztgenannten Werks gehört zu den eingängigsten und populärsten Orgelstücken überhaupt.

César Franck
„Pièce héroïque“ aus „Drei Orgelstücke“ (1878)
Louis Vierne
Orgelsinfonie Nr. 3 fis-Moll (1911)
Camille Saint-Saëns
„Marche heroïque“ (1871)
(Bearbeitung für Orgel von Alexandre Guilmant)
Charles Marie Widor
Orgelsinfonie Nr. 5 f-Moll (1879)



Iveta Apkalna | Orgel

Zurück