phil zu entdecken ... à la française

Heute ist Malte auf einer „Tour de France“. Natürlich nicht mit dem Fahrrad, und er bleibt dazu auch im Kulturpalast! Doch musikalisch geht es über den Rhein zu Freunden nach Frankreich, genauer nach Paris. Was da wohl alles im Schatten des Eiffelturms komponiert und gespielt wurde? Doch Moment mal! Als Saint-Saëns sein Konzert für Violoncello schrieb, da gab es diesen Turm noch gar nicht. Umso spannender ist es, genauer hinzuhören. Warum sagt man etwa, dass das Cello wie eine menschliche Stimme klingt? Und was hat das Instrument eigentlich mit einem Schwan zu tun? Gemeinsam mit dem Solisten Gautier Capuçon geht Malte auf die Suche nach klingenden Antworten …

Projektpartner

 

Camille Saint-Saëns
Konzert für Violoncello und Orchester Nr. 1 a-Moll (1872)
Arthur Honegger
Sinfonie Nr. 3 „Liturgique“ (1946)



Lorenzo Viotti | Dirigent
Gautier Capuçon | Violoncello
Malte Arkona | Moderation
Dr. Michael Kube | Konzeption
Dresdner Philharmonie

Zurück