Rezital Anna Vinnitskaya

Die romantischen Charakterstücke sind oft von der Literatur inspiriert. Im Fall der Balladen von Johannes Brahms lässt sich eine Textvorlage aber nur für das erste Stück nachweisen: Es handelt sich um die berühmte Ballade „Edward“, die Brahms aus Herders „Stimmen der Völker“ kannte. Die zarte Arabeske und die abwechslungsreiche Novelette von Schumann sind sehr poetische, freie Fantasien. Béla Bartóks Sonate ist in ihrer rhythmisch betonten harten Klanglichkeit eins der kompromisslosesten Klavierwerke des ungarischen Meisters. Auch Chopins b-Moll-Sonate macht keine Konzessionen. Dem berühmten Trauermarsch folgt ein hochexperimentelles Pianissimo-Finale, das man als „Sausen des Windes über den Gräbern“ gehört hat.

Johannes Brahms
Balladen (1854)
Béla Bartók
Sonate (1926)
Robert Schumann
Arabeske C-Dur (1839)
Novelette fis-Moll (1838)
Frédéric Chopin
Sonate Nr. 2 b-Moll (1839/40)


Anna Vinnitskaya | Klavier

Zurück