Informationen zum Umgang mit SARS-CoV-2 (Coronavirus) im Konzertsaal des Kulturpalasts

Classique heißt es am 4. und 5. Juli im Konzertsaal des Kulturpalastes, wenn die Dresdner Philharmonie Haydns Sinfonia concertante für Oboe, Fagott, Violine, Violoncello und Orchester B-Dur, Faurés Suite zu ›Pelléas et Mélisande‹ und Prokofjews Erste Sinfonie ›Klassische‹ interpretiert.
Karten sind über den Webshop der Dresdner Philharmonie, den Tickettresen oder telefonisch buchbar.

Die bereits für den Zeitraum vom 13. März bis 10. Juli 2020 abgesagten Veranstaltungen bleiben dennoch abgesagt. Das betrifft alle Veranstaltungen Fremder Dritter im Konzertsaal im Kulturpalast.

Alle am Tickettresen vor Ort oder im Webshop der Dresdner Philharmonie gekauften Tickets werden über die entsprechenden Formulare zurückerstattet. Die Formulare für die Rückerstattung finden Sie hier im Internet: Formulare

Sie erreichen uns über:
www.dresdnerphilharmonie.de
ticket@dresdnerphilharmonie.de
0351 4866 866

Bitte kommen Sie nicht im Kulturpalast vorbei, lassen Sie sich Zeit und senden uns in den kommenden Wochen die Formulare postalisch zurück.

Die Abwicklung wird mehrere Wochen in Anspruch nehmen! Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Wir hoffen, Sie bald wieder im Konzertsaal begrüßen zu dürfen. Bleiben Sie gesund!

Ihre Dresdner Philharmonie

 

Absage aller Veranstaltungen bis zum Saisonende im Konzertsaal des Kulturpalasts

Aus der Pressemitteilung der Dresdner Philharmonie vom 16. April 2020:

Annekatrin Klepsch, Zweite Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur und Tourismus der Landeshauptstadt Dresden:
"Die Besucher des Kulturpalastes und der Dresdner Philharmonie wie auch das Orchester und die Künstlerinnen und Künstler üben seit fünf Wochen Verzicht. Die Corona-Pandemie erfordert es leider, dass der Kulturpalast wie alle Konzertsäle bis auf weiteres geschlossen bleiben muss und ich danke allen für ihr Verständnis und das Engagement, im Internet die Musik erlebbar zu machen. Wir bereiten uns mit den Kultureinrichtungen auf die schrittweise Wiedereröffnung vor und freuen uns, wenn die Dresdner Philharmonie nach dem Sommer wieder live zu erleben sein wird."

Frauke Roth, Intendantin der Dresdner Philharmonie:
„Leider war bereits in den letzten Wochen abzusehen, dass die Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus verlängert werden müssen. Nun tatsächlich weitere Konzerte absagen zu müssen, ist für uns alle betrüblich! Allerdings haben uns die letzten Wochen auch gezeigt, was uns unsere Konzerte im Kulturpalast bedeuten und wie wichtig Musik für uns alle ist. Positiv stimmt mich, dass wir zur Zeit alle rasant schnell lernen. In kürzester Zeit haben wir neue Formate geschaffen, mit denen unsere Musikerinnen und Musiker und unsere internationalen Künstler präsent bleiben und wir Kontakt zu unserem Publikum halten können.
Wir kommunizieren intensiv in Telefon- und Videokonferenzen und üben uns privat und beruflich darin, emotionale Nähe auch auf Distanz zu erhalten. Ich bin deshalb zuversichtlich, dass wir in absehbarer Zeit nach und nach auch wieder an eine Zukunft mit Konzerten im Kulturpalast denken können – weiterhin sicher unter Einhaltung aller notwendigen Schutzmaßnahmen.“

Das Kulturzentrum im Herzen der Stadt

Am 28. April 2017 öffnete der komplett modernisierte Kulturpalast am Altmarkt seine Türen. Seitdem gibt es in der Landeshauptstadt ein neues Kulturzentrum, das Menschen begeistert und dem internationalen Rang Dresdens entspricht. Ein Haus der Künste und des Wissens, ein Ort der Begegnung, ein Raum für Kommunikation: der neue Dresdner Kulturpalast weist in die Zukunft.

Der neu errichtete Konzertsaal bildet das Herzstück des Hauses und ist die Heimstätte der Dresdner Philharmonie. Mit hervorragender Akustik und markanter Architektur bildet er die musikalische Mitte Dresdens, und ist die „erste Adresse“ für heimische Klangkörper und gastierende Stars.

Die neue städtische Zentralbibliothek umschließt diese Mitte. Sie vereint Wissen, Bildung und Erlebnis in einer modernen Bibliothekslandschaft und prägt den neuen, offenen Charakter des Kulturpalastes.

Mit dem deutschlandweit bekannten Kabarett „Die Herkuleskeule“ ist eine weitere Attraktion im neuen Kulturpalast beheimatet, die für heitere Kontraste sorgt.

Die großzügigen Foyers verbinden alle Einrichtungen und Räume miteinander und laden zum Flanieren und Verweilen ein. Hier findet der Ticketverkauf seinen Platz. Im Erdgeschoss rundet das Restaurant & Café Palastecke mit frischer, junger Küche aus heimischen Produkten das Angebot im Kulturpalast ab. Während Ihres Konzertbesuchs sorgt die Palastecke auch für Snacks und Getränke an den Pausenbars.

Pünktlich zum 50. Geburtstag des Kulturpalastes gibt es eine Broschüre „Kunst für den Kulturpalast“. Sowohl für das Wandbild an der Westseite, als auch für Kunstwerke im Innern des Hauses besteht – insbesondere für auswärtige Besucher und jüngere Menschen – Erklärungsbedarf. Die vorliegende kleine Broschüre widmet sich diesem Anspruch.
Zur Broschüre